Shiatsu
Moxibustion
Shin Tai
Behandlungsablauf
Indikationen
Traditionelle Chinesische Medizin
Yin - Yang
5 - Elemente
Therapeuten
Webpublisher

Willkommen auf unserer Shiatsuseite.

Wir möchten Sie auf dieser Site über Shiatsu, Moxibustion und Shin Tai orientieren, ferner über deren Hintergründe in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und auch darüber, bei welchen Indikationen diese Therapieformen angebracht sind. Auch über den Behandlungsablauf finden Sie die nötigen Informationen. Selbstverständlich erfahren Sie auch, welcher Therapeut in Ihrer Region arbeitet.
Therapeuten erfahren, wie Sie sich selber auf dieser Site vorstellen können oder zu Ihrer eigenen Site kommen.

Wenn wir auf dieser Site von Therapeuten und Therapien sprechen, so meinen wir damit nicht Heilverfahren und Heiler, sondern die Möglichkeit, bei gesundheitlichen Problemen unterstützend zu wirken und die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Shiatsu

Shiatsu

Shiatsu, was übersetzt Fingerdruck heisst, wurde vor ca. 100 Jahren in Japan entwickelt. Es kommt aus der traditionsreichen chinesischen Medizin(TCM) und deren Verständnis des Menschen als eine Einheit aus Körper, Seele und Geist. Wichtig sind dabei die Prinzipien von Yin und Yang und die 5 Elemente: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Danach fliesst die Lebensenergie in den Meridianen, die miteinander verbunden sind und mit den Körperfunktionen und Organen in Verbindung stehen, durch unseren Körper.
Gesundheit bedeutet harmonisches Fliessen des Ki und die Fähigkeit des Körpers, Disharmonien laufend auszugleichen. Geschieht dieser Ausgleich nicht, entstehen Blockaden, das heisst Energiestau bzw. Energieleere. Wenn sich eine solche Blockade auch nach einer Weile nicht abbaut, sind die Folgen davon Beschwerden, wie zum Beispiel Schlafstörungen, Schmerzen, Stress usw. Werden diese Symtome z.B. mit Medikamenten unterdrückt, treten sie entweder nach Abklingen der Medikamentenwirkung wieder auf oder die Blockade äussert sich mit anderen, meist schlimmeren Symptomen.
Shiatsu unterstützt die Selbstheilungskräfte. Durch berühren, drücken und massieren der Shiatsupunkte, die den Akupunkturpunkten entsprechen, sowie Dehnungen und anderen Techniken wird der Körper dazu gebracht, den Fluss des Ki wieder zu harmonisieren.

Shiatsu
nach oben

Moxibustion

Bei der Moxibustion oder kurz Moxa genannt, werden dieselben Punkte wie beim Shiatsu und der Akupunktur behandelt, doch sie werden nicht gedrückt oder gestochen, sondern erhitzt. Dadurch werden nicht nur Blockaden aufgelöst und die Energie wieder ins Fliessen gebracht, sondern zusätzlich wird dem Körper Energie zugeführt. Dadurch ist Moxa bei allen Problemen der Energielosigkeit angezeigt wie z.B. bei Kälteproblemen, Erschöpfung, Mattigkeit usw. Durch die angenehme Wärmeeinwirkung lösen sich Verspannungen eher, sowie viele Arten von Schmerzen.

Im Gegensatz zum Shiatsu wird die Moxibustion direkt auf der Haut vorgenommen. Die angezeigten Stellen werden erwärmt, bis die Haut leicht errötet oder bis der Klient die Erwärmung als unangenehm empfindet.

Zur Gewinnung von Moxa wird das Moxakraut (Beifusskraut) getrocknet und dann entweder lose, als Moxazigarre, Moxakegel oder als Moxakohle verwendet.

Moxa, Moxibustion
nach oben

Shin Tai

Shin Tai - Quantum Body Work


Heisst übersetzt "Quelle des Körpers" und ist eine Weiterführung des Shiatsu. Es wurde von Saul Goodman, USA, Gründer der Shiatsuschule Kiental, entwickelt und von Jörg Schürpf unter der Bezeichnung Quantum Body Work erweitert und vertieft.
Shin Tai entstand aus der Beobachtung, dass die Wirbelsäule zusammen mit dem Konzeptions- und dem Lenkergefäss und der Atmung eine Wellenbewegung auslöst. An dieser harmonischen Bewegung der Welle sind Knochen -feste Struktur-, Gewebe -weichere Struktur- und Meridiane -energetische Struktur- beteiligt. Mit der feinen Arbeitstechnik mit diesen drei Strukturen ist es möglich, den Menschen auf verschiedenen Ebenen zu erreichen. Dabei ist es wichtig, während der Behandlung die Priorität zu erfassen, um so dem Klienten im momentanen Bedürfnis zu begegnen.
So werden über die Arbeit an den oben genannten Strukturen Impulse gesetzt und damit eine harmonische Kommunikation unterstützt, die dann den freien Energiefluss ermöglicht.
So kann es möglich werden, über Jahre aufgebaute, unbewusste blockierende Bewegungsmuster, die Ursache für verschiedenste Beschwerden sein können, in einem ganzheitlichen Prozess zu verändern.

nach oben

Behandlungsablauf

Üblicherweise liegt die zu behandelnde Person in bequemen Kleidern (vorzugsweise aus natürlichen Materialien, z.B. Baumwolle) auf einer Matte, auf dem Boden. Es ist aber auch möglich, in sitzender oder gar stehender Position zu behandeln. Kann der Klient sich nicht auf den Boden legen, so kann Shiatsu auch auf einem Massagetisch oder Bett ausgeführt werden.
Zu den Shiatsubehandlungsmetoden gehören:

  • Dehnungen

  • das Drücken von Punkten

  • lockern (rocken)

  • das Bewegen von Gelenken (Rotationen)

Bauchlage
Shiatsugespräch
Eine normale Behandlung dauert 40 - 60 Minuten, wobei ein kurzes Gespräch inbegriffen ist. Bei der ersten Behandlung kommt dann noch ein Einführungsgespräch dazu und eine etwas längere Befragung.
Dies sind jedoch nur Richtlinien. Von einem 15 Minuten Kurzshiatsu über Mittag etwa zur Entspannung der Schultern oder Stressabbau vor einer wichtigen Sitzung bis zu einer Doppelbehandlung ist, je nach Therapeut und Bedürfnissen, vieles möglich.
Seitenlage
nach oben

Indikationen

Möglichkeit in welchen Situationen Shiatsu unterstützend wirken kann:

  • Entspannung: Wohlbefinden, sich etwas zuliebe tun

  • Prävention: gezielte Stärkung des Energiesystems zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Stärkung der Gesundheit und somit des Wohlbefindens

  • Behandlung von Beschwerden: wie Rückenschmerzen, Verstopfung, Durchfall, Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Schlafstörungen, Nacken- und Schulterprobleme, Stressabbau, Erschöpfung, Kälteprobleme, usw.

  • Unterstützung bei Krankheiten: wenn Beschwerden zu Krankheiten geworden sind. In solchen Fällen ist es ideal, wenn der behandelnde Arzt und der Shiatsutherapeut zusammenarbeiten.

  • Unterstützung: während der Schwangerschaft, Geburt und während des Wochenbettes.

  • Unterstützung bei tiefgreifenden Veränderungen: Schulabschluss, Prüfungen, Pensionierung, Menopause, bei Verlust z.B. beim Auseinandergehen einer Beziehung, Tod, aber auch bei materiellem Verlust (Arbeitsplatz)

  • Psychische Probleme: Ängste, Lampenfieber, Lernschwierigkeiten, Nervosität, Beziehungsprobleme, depressive Verstimmungen usw. Auch hier kann die Zusammenarbeit mit einem Arzt angezeigt sein.

nach oben

Traditionelle Chinesische Medizin

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird der Mensch als Ganzes, als Einheit von Körper, Seele und Geist gesehen. Das heisst z.B. Rückenschmerzen sind nicht nur einfach Rückenschmerzen, die man mit einem Medikament, Übungen oder einer Operation beheben kann, sondern haben einen tieferen Grund, sei das im Stress, in der Ernährung, in schädlichen Verhaltensweisen, in Beziehungsproblemen oder, eigentlich meistens, in mehreren Faktoren zusammen. Durch diese oder andere Faktoren wird die Energie (das Ki), die in den Meridianen durch den ganzen Körper fliesst, am freien Fliessen gehindert und es entstehen Blockaden, Spannungen und Energieleeren, die dann die Schmerzen, Beschwerden und Krankheiten auslösen. Die Meridiane sind den 5 Elementen zugeordnet und immer aufgeteilt als Yin- oder Yang - Meridiane. Es gibt viele Möglichkeiten, diese Energie wieder zum freien Fliessen zu bringen, eine davon ist Shiatsu.

nach oben

Yin und Yang

Yin und Yang sind der Versuch, das Leben rational verständlich zu machen. Alles, was lebt, ist in ständiger Bewegung, Veränderung. Alles hat zwei Seiten, warm - kalt, weich - hart, das Eine kann ohne das Andere nicht existieren. Tag - Nacht, Licht - Schatten, das Eine ist aber auch immer im Anderen enthalten. Das Langsame ist nicht unendlich langsam, es ist auch eine Schnelligkeit darin enthalten. Eines bedingt das Andere, es steht in Relation dazu, keines ist an sich gut oder schlecht.

Yin-Yang
nach oben

Fünf Elemente oder Wandlungsphasen

Wie Yin und Yang ein Versuch ist, das Leben erklärbar zu machen, sind die fünf Wandlungsphasen eine Möglichkeit, das Miteinander der Dinge zu begreifen, durch das Beobachten der Welt, das Zusammenspiel, die Abfolge von Zyklen und durch beobachtbare Phänomene in der Natur.
Die Elemente sind nicht materielle Substanz, sondern eine Kraft, eine Eigenschaft. Die Namen sind symbolisch zu verstehen.
So gibt es fünf Elemente oder Wandlungsphasen: Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser.
Jedem Element wurde eine Jahreszeit, ein Lebensabschnitt, eine Farbe, ein Geruch, ein Sinn, eine Organfunktion, ein Meridianpaar zugeordnet, die dem Wesen, dem Inhalt des Elementes entsprechen.
Jede Wandlungsphase für sich genommen ist eine positive, nützliche Kraft, eine Stärke.
Erst wenn das Zusammenspiel gestört ist und die Kräfte massiv aus dem Gleichgewicht geraten sind, kann es zu destruktiven Auswirkungen kommen.

Holz
Feuer
Erde
Metall
Wasswer
Frühling
Sommer
Spätsommer
Herbst
Winter
sauer
bitter
süss
scharf
salzig
Leber
Herz
Magen
Lunge
Blase
Gallenblase
Dünndarm
Milz
Dickdarm
Niere
Auge
Zunge
Mund
Nase
Ohr
Wut
Lust
Sorgen
Kummer
Furcht
Beispiel: Neugier:
Gehört zum Element Holz, Frühling, Kindesalter.
Neugier ist der Antrieb des Kleinkindes, die Welt zu entdecken und ermöglicht erst das Lernen. Am Anfang jeder Forschungsarbeit steht die Neugier. Wird die Neugier im Erwachsenenalter im Alltag ungehemmt ausgelebt, kann sie den Mitmenschen verletzen, sie schafft Misstrauen.

Dass die Inhalte der Elemente auch schon von unseren Vorfahren beobachtet wurden, beweisen verschiedene Redewendungen:
Was ist dir über die Leber gekrochen? Mir kommt die Galle hoch.- Holz, Gallenblase und Leber.
Mir läufts kalt den Rücken hinunter vor Angst - Wasser, Blasenmeridian läuft den Rücken hinunter.
Jemand trägt das Herz auf der Zunge - Feuer, Herzmeridian, Sprache, Zunge.
nach oben

2300
La Chaux
-de-Fonds

Jean-
Pierre
Jäggi

shiatsu@
safrad.ch

Postiers 29
032-926 22 33

2500
Biel-
Bienne

Rene
Stoll

stollshiatsu
@bluewin.ch

Niedaugasse 8
032-365 95 92

3000
Bern

Rene
Stoll

stollshiatsu
@bluewin.ch

032-365 95 92

3792
Saanen

Ruth
Gutjahr

e.gutjahr
@bluewin.ch

061-313 36 79

4000
Basel

Ruth
Gutjahr

e.gutjahr
@bluewin.ch

St. Albantor 15
061-313 36 79

4102
Binningen

Beatrix
Mugier

@

Neubadrain 10
061-301 65 94

6005
Luzern

Cornelia
Vogel

corneliavogel
@bluewin.ch

Wesmelinrain 20
041-410 06 36

6006
Luzern

Renata
Stalder

stalder@
safrad.ch

Elfenaustr. 23
041-360 84 69

7000
Chur

Hans
Muster

@

 

8003
Zürich

Cornelia
Plüss

@

Dubsstrasse 26
01-461 17 01

8005
Zürich

Franziska
Gujer

fgshiatsu@
bluewin.ch

 

8610
Uster

Marian
Bär

bpt@
mails.ch

 

9000
St.Gallen

Gareth
Joe

gareth@
yogawelt.com

 

Li
Vaduz

Hans
Muster

@

 

A
Graz

Hans
Muster

@

 

D
Bielefeld

Kasha
Reiske

@

 

F
Paris

Hans
Muster

@

 

I
Palermo

Hans
Muster

@

 

 

 

 

Um Ihren Therapeuten zu finden klicken Sie auf die entsprechende Region in der Karte

 

 

 

Italien Frankreich Östreich Deutschland Lichtenstein Chur St. Gallen Zürich Basel Luzern La Chaux-de-Fonds Biel Bern Saanen

zur Karte
nach oben


Diese Seite richtet sich an Shiatsutherapeuten, die bei meiner Site mitmachen wollen und an alle, die sich für meine Arbeit als WebPublisher interessieren.

Wie Sie schauen auch immer mehr eurer potentiellen Kunden für Informationen im Internet nach. Deshalb ist dieses Medium auch geeignet, euere Arbeit hier bekannt zu machen. Eine professionelle WebSite mit Einträgen in Suchmaschinen, Funktionsfähikeit auf verschiedenen Browsern und Betriebssystemen sowie deren Unterhalt und die Aktualisierung ist eine Sache, die schnell mal mehrere tausend Franken kostet.
Warum also nicht die Vorteile (Synergien) gemeinsam nutzen und die Kosten teilen?
Folgendes Angebot kann ich euch machen:

  • Professionelle WebSite von mir erstellt in Zusammenarbeit mit Ruth Gutjahr. Darin wird beschrieben, wie Shiatsu, Shin Tai, Moxibustion funktioniert und betrieben wird. Ferner erfährt man da einiges über die Grundlagen (TCM).

  • Unterhalt und Aktualisierung der Site

  • Anmeldung bei den grossen Suchmaschinen

  • Gebietsschutz. Garantie, dass nicht zu viele Therapeuten in deiner Region auf der Site sind.

  • Eigene Seite in der du deine Praxis vorstellen kannst, deine Spezialitäten, Adresse usw.

  • Klare Deklaration, welcher Therapeut in Ausbildung ist, die Ausbildung abgeschlossen hat, anerkannt SGS oder annerkannt von Krankenkassen ist.

Wenn ihr Interesse habt, sendet bitte ein kleines Mail an mich. jpp@safrad.ch

Informationen über die genauen Bedinnungen findet Ihr hier

Falls Ihr an einer eigenen Web Site interessiert seid, stehe ich selbstverständlich für Beratung und deren Ausführung zur Verfügung. Meine Spezialgebiete für Websites sind: Alternativmedizin, Touristik, Fahrradbau.

jpPublishing
Jean-Pierre Jäggi
Postiers 29
2300 La Chaux-de-Fonds
Tel.: 032-926 22 33
Fax: 032-926 22 26
Mail: jpp@safrad.ch


© 2003 jpPublishing, Jean-Pierre Jäggi, La Chaux-de-Fonds

nach oben